30.04
2020

Mehr Ausbildungschancen für Jugendliche

Jeder vierte Jugendliche in Deutschland bricht seine Ausbildung ab. Die SRH fit for work Berufliche Bildung in Offenburg fördern Azubis gezielt auf dem Weg zum Abschluss.

Endlich auf eigenen Beinen stehen und Geld verdienen: Der Beginn einer Ausbildung ist für Jugendliche mit vielen Hoffnungen verbunden. Trotzdem folgt manchmal die Ernüchterung: Falsche Vorstellungen vom Beruf, private Schwierigkeiten oder schlechte Noten in der Berufsschule sorgen dafür, dass die Ausbildung abgebrochen wird.

Doch es gibt gezielte Unterstützung, etwa durch ausbildungsbegleitende Hilfen. Eine Möglichkeit ist eine „Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung“ (BaE). Diese Maßnahme begleitet Jugendliche mit besonderem Förderbedarf am Anfang der Ausbildung. So wird direkt die Basis für einen erfolgreichen Abschluss geschaffen. Die SRH fit for work Berufliche Bildung in Offenburg bietet in der BaE zusätzlich zur fachlichen Berufsausbildung eine sozialpädagogische Begleitung sowie Förderunterricht.

Sozialpädagogen planen mit den Azubis regelmäßig, wo sie Unterstützung benötigen. Die Azubis können sich dann auf Prüfungen vorbereiten und erarbeiten sich mit dem Know-how der Experten ihre Bewerbungsstrategie. Damit knüpfen sie Kontakte zu Ausbildungsbetrieben.

Ziel ist, dass Betriebe die Teilnehmer im zweiten Ausbildungsjahr in die Regelausbildung übernehmen. In Praktika können die Betriebe die Azubis kennenlernen. Die SRH fit for work stellt das Konzept regelmäßig an Infoabenden für Eltern, Fachlehrer und Schulsozialarbeiter vor.

Zurück

Ansprechpartner

Christian Haas


Pressereferent


Bonhoefferstraße 1
69123 Heidelberg

E-Mail: christian.haas@no-spamsrh.de
Telefon: +49 (0)6221 88-3040
Telefax: +49 (0) 781 932248-20

Email schreiben
Kontakt
News